Archiv 23. April 2020

Erhalt der Nahversorgung für Eschenstruth, St. Ottilien und Waldhof

Der viel zu frühe Tod von Matthias Schäfer erschüttert uns noch heute. Er wird uns nicht nur als Mensch, sondern als Eigentümer des einzigen Lebensmittelmarktes in Eschenstruth, auch als Institution sehr fehlen. In Gedanken sind wir hier bei den Angehörigen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seines Geschäftes schließen wir in unsere Gedanken ein.

In den letzten Tagen erreichten mich und andere Mitglieder der SPD – Fraktion viele Mails und Anrufe von besorgten Bürgern aus Eschenstruth, St. Ottilien und Waldhof, die mit dem Tod von Matthias Schäfer auch das Ende des Lebensmittelmarktes in Eschenstruth befürchten.

Wir teilen diese Sorge genauso wie die Angst der Beschäftigten ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Dennoch gilt es zunächst einmal die Belange der Angehörigen zu respektieren und Ihnen die Möglichkeit zu geben, in Ruhe zu trauern.

Seien Sie aber versichert, dass derzeit in vielen Gesprächen mit der nötigen Rücksicht auf die Angehörigen, einiges dafür getan wird, dass auch in den kommenden Jahren ein Lebensmittelmarkt in Eschenstruth zur Verfügung steht! Unser Bürgermeister Tilo Küthe hat uns auf Anfrage schon in der letzten Woche versichert, dass er hier nichts unversucht lassen wird.

Nachtrag vom 22.04.2020: Die HNA hat in Ihrer heutigen Print- Ausgabe darüber berichtet.

Keine Bürgermeisterwahlen im Mai

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Bürgermeisterwahl muss verschoben werden, und das ist richtig in dieser Ausnahmesituation, in der wir momentan alle andere Sorgen haben. Es ist jetzt nicht die Zeit für Wahlen und politische Diskussionen.

Noch vor einigen Wochen haben wir wohl alle selbst nicht glauben wollen, dass wir uns einmal mit Versammlungs- und Kontaktverboten und vorübergehenden Schließungen von Schulen, Kindergärten und Geschäften arrangieren müssen. Heute ist das leider notwendige Realität geworden.

Viele von uns arbeiten Tag für Tag dafür, dass unsere Versorgung und unsere Sicherheit aufrechterhalten wird. Es ist gut und wichtig, dass wir dies auch verstärkt wahrnehmen und insgesamt auch wieder unsere Wertschätzung anderen Menschen gegenüber, mehr in den Fokus bringen. Sie sehen diese Menschen manchmal jeden Tag, also begegnen Sie Ihnen mit einem freundlichen Dankeschön und einem Lächeln, wenn Sie z.B. an der Kasse bezahlt haben, die Arztpraxis verlassen oder an der Tür das Päckchen entgegennehmen.

Daher möchten wir an dieser Stelle allen Menschen „Danke“ sagen, die täglich dazu beitragen, dass wir unter den gegebenen Umständen nicht völlig eingeschränkt sind!

Wir sollten aber auch an diejenigen denken, die gern arbeiten würden, es aber aufgrund der derzeitigen Situation leider nicht können. Das ist schwer und meist mit finanziellen Einbußen verbunden. Bis die beschlossenen Hilfspakete greifen, wird es zwar noch etwas dauern, aber ich hoffe dennoch, dass die Hilfe schnell da ankommt, wo sie benötigt wird.

Alle zusammen können wir jedoch jetzt schon etwas füreinander tun. Lassen Sie uns mehr auf einander Acht geben! Telefonieren Sie mal wieder mit Familienangehörigen und Freunden und schauen Sie einfach mal nach Ihrem Nachbarn, z.B. für ein nettes Wort über den Zaun. Bieten Sie Hilfe an wenn Hilfe nötig ist!

Unter www.landkreiskasselhilft.de können Sie z.B. Hilfe suchen und Hilfe anbieten.

Kaufen Sie die Lebensmittel und wichtigen Dingen des alltäglichen Gebrauchs in Maßen und bei den Geschäften in ihrer direkten Umgebung, die noch offen sind. So können Sie Bäcker, Metzger, Lebensmittelgeschäfte und Gastronomiebetriebe unserer Gemeinde unterstützen.

Lassen Sie uns alle das Beste aus der Situation machen und uns in diesem Tagen um das wichtigste kümmern, nämlich um unsere Familien, Freunde und darunter ganz besonders um die Älteren und die Kinder. Sie müssen im Moment besonders viel zurückstecken und halten sich tapfer.

Wir alle brauchen jetzt letztendlich ganz besonders: Verständnis, Zuwendung und da wo es nötig ist auch Unterstützung!

Passen Sie gut auf sich und Ihre Familie auf und verbringen Sie ein schönes Osterfest – auch in dieser schwierigen Zeit!